Tobias Zielony

Manitoba

Im Rahmen einer Einzelausstellung im ZollamtMMK zeigt der Fotokünstler Tobias Zielony (*1973, Wuppertal) seinen neuen Zyklus Manitoba erstmals vollständig. In Winnipeg, der Provinzhauptstadt des kanadischen Bundesstaates Manitoba, sind Arbeiten entstanden, die das Leben von jugendlichen Mitgliedern einer Indianergang und ihres (urbanen) Lebensraum festhalten.

In der Tradition der klassischen Bildreportage greift Zielony gleichwertig auf unterschiedliche Bildgenres zurück und zeigt Portraits der Jugendlichen, aber auch Gruppenaufnahmen, auf denen die Gangmitglieder posieren, sowie Bilder der Architektur und Landschaft in Winnipeg und einem Reservat. Neben den globalisierten Kleidungscodes und Gesten der Jugendlichen interessiert sich Zielony vor allem für die regionalspezifischen Geschichten der Indianer in ihrem sozio-ökonomischen Zusammenhang.

Der Film The Deboard (2008), der ebenfalls im ZollamtMMK zu sehen sein wird, widmet sich der Geschichte eines Ausstiegs aus einer Gang. The Deboard bezeichnet das Ausstiegsritual, dem sich ein Bandenmitglied unterwerfen muss, um als freier Mann ein neues Leben beginnen zu dürfen. In seinem Film verbindet Zielony eindrucksvoll grobkörnige Schwarz-Weiß Bilder aus der Lebenswelt des Ex-Häftlings mit dessen Schilderungen über den Ausstieg.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der die Entstehung der fotografischen Arbeiten dokumentiert.

Gefördert von der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler.

Ausstellung

12. November 2011 — 15. Januar 2012

ZOLLAMTMMK

Domstraße 3
60311 Frankfurt am Main

mmk@stadt-frankfurt.de
+49 69 212 30447

Publikationen