Takashi Murakami, rechts: And Then, And Then And Then And Then And Then (Blue), links: And Then, And Then And Then And Then And Then (Red), 2001, © Takashi Murakami, Foto: Axel Schneider

© MURAKAMI

Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main zeigt die bisher umfangreichste Retrospektive der Arbeiten von Takashi Murakami. Im Mai 2008 bezeichnete das Time Magazine Murakami als einen der hundert einflussreichsten Menschen in der Welt. Wie schon anlässlich der großen Sturtevant Ausstellung in 2004, wird das ganze Museum Murakamis Oeuvre gewidmet sein. Für die Dauer der Ausstellung werden ausschließlich Arbeiten dieses Künstlers gezeigt werden und das MMK wird sich, wie der Titel bereits suggeriert, in ein © Murakami Museum verwandeln.

Die künstlerische Praxis Takashi Murakamis beruht auf der Vorstellung, dass Kunst Teil der Wirtschaft ist und es daher für den Künstler bedeutsam ist, auf der Basis einer wohldurchdachten Verwandlung angewandter Marktstrategien ein neues unternehmerisches Modell zu entwickeln. Dieses Modell entspringt der globalen Verschiebung von einer konsumbasierten Gesellschaft zu einer dienstleistungsorientierten Wirtschaft und unterscheidet Murakami sowohl von Andy Warhol als auch von seinen Zeitgenossen Jeff Koons und Damien Hirst. Seine Firma Kaikai Kiki Co., Ltd. mit ihren vielfältigen Geschäftstätigkeiten in der Massenherstellung von Merchandising-Artikeln, der Produktion von animierten Filmen und Kooperationen im Bereich des Corporate Design, und nicht zuletzt seine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit Louis Vuitton, verdeutlichen, wie Kunst unter veränderten Marktbedingungen ihre distributiven Kapazitäten auf kreative Weise ausweiten und entwickeln kann.

© MURAKAMI wurde vom Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles organisiert, dessen Chefkurator Paul Schimmel die Ausstellung kuratiert und betreut hat. Nach Los Angeles wurde die Ausstellung im Brooklyn Museum, New York gezeigt. Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main wird nun der erste Austragungsort der © MURAKAMI Ausstellung in Europa sein. Hier wird die Ausstellung von Udo Kittelmann und Mario Kramer in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler organisiert. Der letzte Austragungsort wird das Guggenheim Bilbao sein.

Mit seiner herausragenden Sammlung US-amerikanischer Pop Art aus der früheren Karl Ströher Sammlung, unter anderem Andy Warhol, Claes Oldenburg und Roy Lichtenstein sowie japanischen Künstlern wie On Kawara und Nobuyoshi Araki, die einen anderen Schwerpunkt der Sammlung repräsentieren, ist das MMK geradezu prädestiniert für diese besondere Ausstellung.

Murakami, 1962 in Japan geboren, ist der beispielhafte Vertreter einer Künstlergeneration, in deren Bildsprache sich Motive aus der Popkultur mit den stilistischen Merkmalen traditioneller japanischer Kunst wie Flächigkeit, Muster und Ornament verbinden. © MURAKAMI präsentiert eine Auswahl der wichtigsten Arbeiten des Künstlers aus dem gesamten Verlauf seiner künstlerischen Laufbahn. Beginnend mit den Bildern aus den frühen 1990er Jahren, die Japans Neo-Pop-Generation den Weg ebneten, ist ein bedeutender Teil der Ausstellung der fortwährenden Entwicklung von Murakamis Alter Ego DOB gewidmet sowie den Figurenprojekten der späten 1990er, die von den japanischen otaku inspiriert sind, einer von Mangas und und Animes besessenen Subkultur. Ein äußerst wichtiger Teil der Ausstellung wird Mr. Pointy and the Four Guards, eine monumentale Skulptureninstallation sein, ein von Animes inspiriertes japanisches buddhistisches Ensemble, in dem sich präkolumbische und tibetisch-buddhistische Stilmerkmale und Bildwelten verbinden, die das spekulative Interesse des Künstlers am Zugang zu neuen Religionen in einem globalen spirituellen Leben repräsentieren.

© Murakami wurde ermöglicht mit der finanziellen Unterstützung durch Sydney Irmas Exhibition Endowment. Die Ausstellung und der Katalog wurden durch die großzügige Unterstützung von Maria und Bill Bell ermöglicht. Bedeutende Unterstützung gab Blum & Poe, Los Angeles.Weitere großzügige Unterstützung leisteten Steven und Alexandra Cohen; Kathi und Gary Cypres; Gagosian Gallery; Galerie Emmanuel Perrotin, Paris und Miami; The Norton Family Foundation; Dallas Price-Van Breda; Janet und Tom Unterman; Ruth und Jacob Bloom; Marianne Boesky; David Teiger; The MOCA Contemporaries; The Japan Foundation und die E. Rhodes und Leona B. Carpenter Foundation.

Die Ausstellung in Frankfurt am Main wurde großzügig unterstütz vom Verein der Freunde des MMK e.V. und The Japan Foundation.
Ein besonderer Dank geht auch an die Partner des MMK 2008: DekaBank Deutsche Girozentrale, DELTON AG, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen, KfW Bankengruppe

Ausstellung

27. September 2008 — 4. Januar 2009

MUSEUMMMK

Domstraße 10
60311 Frankfurt am Main

mmk@stadt-frankfurt.de
+49 69 212 30447